Booking.com

Unsere Webseite verwendet Cookies um den bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

mehr Info

Ok, alles klar.

Willkommen auf Srilanka-experience.de!

Warum nicht mit Anderen Erfahrungen und Erlebtes einer Reise teilen? Dies ist der Grundgedanke dieser Seite. Während eines Aufenthaltes auf der Insel konnten wir viele Eindrücke von Land, Leuten, Kultur, Geschichte, Religion, sowie einer imposanten Tier- und Pflanzenwelt "aufsaugen". Begleiten Sie uns virtuell auf einer Rundreise durch das Traumland SRI-LANKA. Besuchen Sie mit uns die Kulturhighlights Polonnaruwa, Anuradhapura oder die Buddhastatuen von Buduruvagala. Erleben Sie den Sonnenaufgang auf dem Adam´s Peak und die Tiere im Yala National Park. Wir teilen unsere Erfahrung mit Reiseführern oder geben Tipps zum Besuch heiliger Stätten. Über diese und viele andere Aspekte unserer  Reise und zum Land Sri Lanka möchten wir hier berichten. Wir hoffen, dass Sie von unseren Erfahrungen profitieren können und/oder wünschen viel Spaß beim Surven durch unsere Seite.

Obwohl schon zahlreiche Bildergallerien und Texte den Weg auf unsere Seite gefunden haben, ist diese noch längst nicht fertig. Ständig ergänzen wir neue Inhalte. Schauen Sie uns dabei zu!
Inzwischen füllen wir auch den eigenen Youtube-Kanal srilanka-experience.de mit kurzen Videoclips.

 

zufällig gewählter Beitrag oder Gallerie

Adam's Peak (Sri Pada)

Der 2243m hohe Adam's Peak ist der vierthöchste Berg Sri Lankas. Aus spiritueller Sicht genießt der auf dem Gipfel befindliche große Fußabdruck - "Sri Pada" genannt - höchste Verehrung in den verschiedenen Religionen. Wir starteten den Aufstieg zum heiligen Berg nachts gegen 2:00 Uhr, um von ganz oben den Sonnenaufgang zu erleben. Die Besteigung ist keine einsame Wanderung in der Wildnis. Der Pfad ist beleuchtet, Stände für Nahrung und Souveniers säumen den Weg bis fast zum Gipfel. Neben Touristen sind auch zahlreiche einheimische Pilger - vom Kleinkind bis zur Großmutter - unterwegs.

Auf dem Weg zum Ziel sind über 5800 Treppenstufen zu bewältigen. Dies erfordert einige Kondition. Wir empfehlen, sich die Kräfte einzuteilen . Wer gemächlich, aber kontinuierlich aufsteigt, kann auch eine halbe bis ganze Stunde später als wir starten und trotzdem den Sonnenaufgang genießen. Für Nachtbesteigungen ist unbedingt warme Kleidung mitzunehmen, denn dort oben ist es bis kurze Zeit nach dem Aufgehen der Sonne wirklich kalt. Die sanitären Verhältnisse sind aus europäischer Sicht sehr einfach und auch nicht unbedingt sauber. Auch ein Gang in die freie Natur zum Verrichten der Notdurft ist kaum möglich.

 

Trotz der Strapazen war der Besuch des Berges für uns ein absolut beeindruckendes Erlebnis, mit einer fast mystischen Stimmung zu einem traumhaften Sonnenaufgang, schönen Ausblicken und etlichen spontanen Kontakten zur Bevölkerung.